Verschachtelte Formeln wie ein Experte eingeben (ohne Klammern Chaos)

Wenn Ihr Euch damit rumquält lange verschachtelte Formeln einzugeben kennt Ihr “Klammern Chaos”.

Klammern Chaos:

Einen fast unüberblickbaren Wirrwarr an Klammern beim Erstellen von komplexen verschachtelten Excel Formeln.

Und wer Klammern Chaos kennt, kennt auch diese beiden Fehlermeldungen:

Oder die andere Version:

In diesem Beitrag zeige ich Euch einen kleinen aber effektiven Trick mit dem Ihr lange Formeln in Griff bekommt!

Ich muss jedoch hier am Anfang dieses Beitrags warnen: Auf den ersten Blick, mag diese Arbeitstechnik kompliziert erscheinen. In der Praxis, wenn man es einmal gemacht hat, ist es jedoch sehr einfach!

Verschachtelte Formeln Eingeben

Nehmen wir als Beispiel diese Formel. Die effektiven Werte und Bereich auf die verwiesen werden sind hier nicht wichtig, sondern lediglich wie wir die Formel aufbauen ohne die Übersicht zu verlieren!

Meistens erstellt man verschachtelte Formeln von “innen her” da man diese Stück für Stück aufbaut in logischen Schritten.

Was bedeutet das?

Komplexe verschachtelte Formeln haben oft eine Kernfunktion in der ein gewünschter Wert berechnet oder gesucht wird… in diesem Beispiel z.B. der SVERWEIS. Aussenrum werden dann andere mögliche Situationen antizipiert, z.B. das ein erwarteter Wert nicht den normalen Bedingungen entspricht. Im Beispiel habe ich eine Einfache Prüfung erstellt ob der gesuchte Wert eine Zahl ist.

Deshalb fangen mit dem Erstellen der Formel also ganz normal von “innen her” an…

SVERWEIS eingeben

Wir fügen zuerst den SVERWEIS ein, aber anstelle diesen einfach zu schreiben, fügen wir Ihn mit dem Formel Eingabe Assistenten “Funktionsargumente” ein.

Im Start Menü auf das Funktionssymbol klicken….

…den SVERWEIS suchen und bestätigen….

…und dann die Formelargumente eingeben…

…ABER NICHT “OK” DRÜCKEN!

Formel Eingabe Fenster

Wenn Ihr jetzt das Formel Menü anschaut, bemerkt Ihr das alles in grau ist, denn es steht nichts mehr zur Auswahl! Nicht einmal die “In Formel verwenden” Funktion kann benutzt werden!

Ihr könnt ABER im Formeleingabe Fenster die mit dem Assistenten erstellte Formel sehen UND diese dort auch bearbeiten!

Als nächstes klicken wir in die Formel und platzieren den Cursor zwischen das Gleichheitszeichen und dem SVERWEIS um dann…

… die nächste Formel einzugeben die wir benötigen. Im Beispiel wäre dies die WENN Funktion.

Wir geben “WENN(” ein und platzieren den Cursor im neu geschriebenen Formeln Text.

Jetzt bemerken dass wir der Formel Assistenten nicht mehr den SVERWEIS zeigt sondern die WENN Funktion!

Der SVERWEIS Steht nun an der Stelle des Prüfungs Argumentes der WENN Formel. Wir möchten es aber als den “Sonst_Wert” haben. Also geben wir noch zwei Semikolon ein um die Formel an die richtige Stelle zu rücken.

So kann man denn auch alle anderen Formel eingeben! Da wir stets im Funktionsassistenten sind, geht keine einzige Klammer verloren!

Wie schon am Anfang erwähnt: Diese Vorgehensweise mag kompliziert erscheinen wenn man sie hier zum ersten Mal macht, aber mit (sehr) wenig Übung ist es in der Praxis dann leicht zu machen!

Was wenn ich die Formel nicht auswendig kenne?

Wenn man die Syntax der Formeln die als nächstes kommt nicht bereits auswendig kennt, kann man trotzdem dass die Auswahloptionen im Formel Menü ausgeblendet sind, eine Formel mit dem Assistenten einfügen!

Klickt auf das kleine Dreieck im Namensfeld, so bekommt Ihr eine Auswahl der zuletzt benutzten Funktionen, und zu unters die Möglichkeit “Weitere Funktionen…” zu suchen.

Es öffnet sich wieder das “Funktion einfügen” Fenster…

… und wie es weiter geht wisst Ihr ja! :- )

 

 

Comments

  • Der Ansatz ist genial. Werde ich demnächst mal anwenden!

    Semih ÖztürkOctober 21, 2014

Leave a Reply